3.9.16

Buchtipp: Das Sonnenblumenhaus von Nancy Salchow

Im Sonnenblumenhaus leben Oskar und Alexa, Fiona und Yannik. Oskar ist Noras Vater, dem sie nie verzeihen konnte, dass er sie und die Mutter fünfzehn Jahre zuvor verlassen hat. Auf Drängen ihrer Mutter Miriam besucht Nora ihren Vater und lernt, dass die Dinge manchmal auch ganz anders sind als sie zunächst scheinen.

Autorin Nancy Salchow hat mit dem Sonnenblumenhaus und seinen Bewohnern einen Ort geschaffen, an dem man selbst gerne Urlaub machen würde. Nora soll einmal ausspannen, um ihre Schreibblockade zu lösen und sich darüber klar zu werden, wie es mit ihr und ihrem Freund weitergehen soll. Sie ist - wie Nancy Salchow - Buchautorin und vielleicht ist es darum so einfach, sie sich vorzustellen.
Doch nicht nur sie ist wunderbar beschrieben. Auch alle anderen schließt man auf die ein oder andere Art in sein Herz oder schüttelt den Kopf über sie.
Nicht zuletzt die Hunde runden das Zuhause auf dem Land ab. Besonders schön: Auch Nancy hat Hunde, die Mary & Max heißen. So bleiben sie auf ewig am Leben, das ist einfach toll!

Am sympathischsten ist mir Fiona. Sie hat alle Bücher von Nora gelesen und ist nicht nur ein Fan sondern entwickelt sich trotz ihres jungen Alters zu einer treuen Freundin. Überhaupt sind es Seelen von Menschen, die im Tier-Hotel Sonnenblumenhaus leben und arbeiten. Alexa und Oskar haben nämlich ihren Traum von einem Therapiezentrum erfüllt und teilen ihr Glück und ihre Liebe nur zu gern mit anderen Menschen.

Dass Nora zwischen den Buchdeckeln auf gut 300 Seiten eine extreme Entwicklung durchläuft gefällt mir am besten. So muss ein Buch sein.

eBook und Taschenbuch je 9.99 €

Sogar der Kater möchte dieses Buch haben



Keine Kommentare:

Kommentar posten